News

Datenleck: Hunderttausende Spotify-Zugangsdaten ungeschützt im Netz entdeckt

18.01.2021

In einer ungeschützten Elasticsearch-Datenbank hat ein Forscherteam die Zugangsdaten von über 300.000 Spotify-Nutzenden gefunden. Die Entdecker, Noam Rotem und Ran Locar von der VPN-Bewertungsseite VPNmentor.com, vermuten, dass die Zugangsdaten mit Credential-Stuffing-Angriffen ermittelt wurden. Spotify hat die Betroffenen auf den Vorfall hingewiesen und zu einer Änderung ihrer Zugangsdaten aufgefordert..

Wenn Sie das Thema interessiert, finden Sie den vollständigen Bericht hier, erschienen auf https://www.golem.de am 24. November 2020, 12:37 Uhr Autor / Redakteur:  von Moritz Tremmel

Erben dürfen auf das Facebook-Konto eines Verstorbenen zugreifen. Dieses richtungsweisende Urteil verkündete der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. In dem Fall ging es um den Tod einer Jugendlichen in Berlin.

Zurück