News

Jahresbericht des Datenschutzbeauftragten: Auch ohne Pandemie wäre genug zu tun.

19.04.2021

Ob Corona-Warn-App, wiederholte Änderungen am Infektionsschutzgesetz oder Kontaktnachverfolgung: Die Corona-Pandemie beschäftigte auch die Behörde des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber. In seinem heute vorgestellten Tätigkeitsbericht wird deutlich, dass bei der Pandemiebekämpfung viele Datenschutzfragen aufkamen. Nicht bei allen konnte sich der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) durchsetzen. Holprig lief es offenbar bei den wiederholtenÄnderungen des Infektionsschutzgesetzes.

Wenn Sie das Thema interessiert, finden Sie den vollständigen Bericht hier, erschienen auf https://netzpolitik.org 25.03.2021 um 13:24 Uhr Aûtorin/Autor / Redakteur:  Anna Biselli

Erben dürfen auf das Facebook-Konto eines Verstorbenen zugreifen. Dieses richtungsweisende Urteil verkündete der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. In dem Fall ging es um den Tod einer Jugendlichen in Berlin.

Zurück